IBK – Manitank NBR I (Tankwagenschlauch)

Typ D

IBK – Tankwagenschlauch Manitank NBR I

Beschreibung

BeschreibungManitank NBR1 D

  • Druckschlauch zur Beförderung von aromatischen Kohlenwasserstoff bis zu 50%
  • Ausgezeichnet einsetzbar auf Tanklastwagen, Eisenbahntanks und bei Aufbereitungsanlagen in der Öl Industrie
  • Entspricht der Norm EN 12115:2011
  • Geeignet für den Transport von Benzin, Diesel, Biodiesel Mischungen einschließlich B100 und Treibstoffe basierend auf Ethanol

Seele

  • NBR1, schwarz, glatt, leitfähig (R < 10^6 Ω), beständig gegen Benzin, Öle, Fette, Kohlenwasserstoff und Gas

Einlagen

  • Hochfeste synthetische Textileinlagen
  • Eingebaute Kupferleitungen sind auf Anfrage erhältlich

Decke

  • NBR, schwarz, leitfähig (R < 10^6 Ω), glatte Gewebeoberfläche, abriebfest, beständig gegen Ozon, Witterung, Benzin, Fette und Minerale Öle

Temperaturbeständigkeit Medium

  • Von – 35°C bis zu + 80°C
  • Beständig bis zu maximal + 110°C (abhängig vom Medium)

Elektrische Eigenschaften

  • Elektrischer Widerstand durch Schlauchwand: R < 10^9 Ω
  • Standard:  Ohne Kupferlitze: R < 10^6 Ω; Symbol: Ω / T; Alternativ: Mit Kupferlitze: R < 10^2 Ω; Symbol: M / T

Sicherheitsfaktor

  • > 4-facher Betriebsdruck

Technische Daten

Toleranzen

 Innen-Ø: EN 12115 / Außen-Ø: EN 12115 / Länge: ISO 1307

Innen-Ø
(mm)
Wanddicke
(mm)
BiegeradiusBetriebsdruck
bei 20°C (bar)
VakuumTheoretisches Gewicht
(kg / m)
Länge max.
(m)
135.09016-0.500.4540
196.012516-0.500.6540
256.015016-0.400.7540
326.017516-0.400.9040
386.522516-0.401.1040
508.027516-0.301.8040
63.58.0300*16-2.2040
758.0350*16-3.0040
1008.0450*16-3.9040

* Der Biegeradius kann bei einem Arbeitsdruck von > 1 bar erreicht werden

→ Nach Bedarf und auf Anfrage sind auch andere Nennweiten sowie andere Ausführungen erhältlich. Abbildungen können vom Original abweichen

Standardanschlüsse

Schlauchanschlüsse eng

Je nach Anwendung werden unsere Gummischläuche, nach Kundenwunsch konfektioniert.

Vor allem die Anschlüsse spielen dabei eine große Rolle.

Weitere Informationen zu den Anschlussarten erhalten Sie hier

 

 

 

 

 

 

 

 

Typ SD

IBK – Tankwagenschlauch Manitank NBR I

Beschreibung

BeschreibungManitank NBR1 SD

  • Saug- u. Druckschlauch zur Beförderung von aromatischen Kohlenwasserstoff bis zu 50%
  • Ausgezeichnet einsetzbar auf Tanklastwagen, Eisenbahntanks und bei Aufbereitungsanlagen in der Öl Industrie
  • Entspricht der Norm EN 12115:2011
  • Geeignet für den Transport von Benzin, Diesel, Biodiesel Mischungen einschließlich B100 und Treibstoffe basierend auf Ethanol

Seele

  • NBR1, schwarz, glatt, leitfähig (R < 10^6 Ω), beständig gegen Benzin, Öle, Fette, Kohlenwasserstoff und Gas

Einlagen

  • Hochfeste synthetische Textileinlagen
  • Mit Stahlspirale
  • Eingebaute Kupferleitungen sind auf Anfrage erhältlich

Decke

  • NBR, schwarz, leitfähig (R < 10^6 Ω), glatte Gewebeoberfläche, abriebfest, beständig gegen Ozon, Witterung, Benzin, Fette und Minerale Öle

Temperaturbeständigkeit Medium

  • Von – 35°C bis + 80°C
  • Beständig bis zu maximal + 110°C (abhängig vom Medium)

Elektrische Eigenschaften

  • Elektrischer Widerstand durch Schlauchwand: R < 10^9 Ω
  • Standard:  Ohne Kupferlitze: R < 10^6 Ω; Symbol: Ω / T; Alternativ: Mit Kupferlitze: R < 10^2 Ω; Symbol: M / T

Sicherheitsfaktor

  • > 4-facher Betriebsdruck bis ID 75 mm
  • > 3-facher Betriebsdruck über ID 75 mm

Technische Daten

Toleranzen

 Innen-Ø: EN 12115 / Außen-Ø: EN 12115 / Länge: ISO 1307

Innen-Ø
(mm)
Wanddicke
(mm)
BiegeradiusBetriebsdruck
bei 20°C (bar)
VakuumTheoretisches Gewicht
(kg / m)
Länge max.
(m)
196.012516-0.900.7040
256.015016-0.900.8540
326.017516-0.901.0040
386.522516-0.901.3540
508.027516-0.902.1040
63.58.030016-0.902.8040
758.035016-0.903.3040
1009.045016-0.904.9540

→ Nach Bedarf und auf Anfrage sind auch andere Nennweiten sowie andere Ausführungen erhältlich. Abbildungen können vom Original abweichen

Standardanschlüsse

Schlauchanschlüsse eng

Je nach Anwendung werden unsere Gummischläuche, nach Kundenwunsch konfektioniert.

Vor allem die Anschlüsse spielen dabei eine große Rolle.

Weitere Informationen zu den Anschlussarten erhalten Sie hier